Eine Tierschutzgruppe stellt sich vor

Die Arbeitsgemeinschaft "Freunde der Tiere" wurde ins Leben gerufen von Frau Gabriele Fritz, die seit über 30 Jahren sehr engagiert Tierschutzarbeit leistet. Ihr zur Seite steht eine kleine Gruppe von ehrenamtlich arbeitenden Tierschützern, denen es ein Herzensanliegen ist, Zeit, Kraft und Energie für Tiere einzusetzen.

 

Das heißt, wir nehmen Hunde auf, die aus unterschiedlichen Gründen ihr Zuhause verloren haben und geben unser Bestes sie körperlich und oft auch seelisch wieder aufzubauen.

Viele Jahre war eine umgebaute Scheune mit großen Ausläufen unser Domizil. Dort konnten wir unsere Hunde artgerecht im Rudel halten, um sie zu vermitteln. Diese Möglichkeit wurde uns leider genommen, da das Gebäude im Landschaftsschutzgebiet lag. Jetzt, in kleinerem Rahmen, arbeiten wir mit Pflegestellen.

 

Selbstverständlich werden unsere Tiere regelmäßig tierärztlich betreut. Da bei der Vermittlung eines Hundes nur eine geringe Schutzgebühr erhoben wird, muss fast alles aus eigenen Mitteln beigefügt werden, damit die Tiere weiterhin bestens versorgt werden können.

 

Wir denken: Es gibt zu viel Grausamkeit und Elend, welches wir Menschen auf dieser Erde Tieren antun. Als "Freunde der Tiere" möchten wir einfach etwas dagegensetzen.

 

Bei unserer Arbeit sehen wir: Hunde sind "Engel an unserer Seite". Sie können Lehrer sein und Führer. Sie sind oft Spiegel unserer Selbst und geben uns die Chance mit ihrer Hilfe zu wachsen.

    Jam ist soo schüchtern und      ängstlich - gibt es jemand der Zeit       und Liebe für ihn mitbringt?