Wir suchen ein Zuhause

Alle unsere Hunde sind tierärztlich versorgt, geimpft, gechippt und je nach Alter kastriert.

Eine Erlaubnis nach § 11 TierSchG liegt vor.

 

 

 

EVA - reserviert

Rasse: Schäferhund-Mischling

Kastriert: nein

Alter: 5 Monate

Geschlecht: Hündin

Jetzt sucht noch Eva IHRE neue Familie.
Eva ist am 21.11.20 geboren, ihre Mama ist auf dem letzten Foto zu sehen.
Sie ist ein Schäferhund-Mischling, wird ca. 60 cm hoch.
Eva ist ein herzensguter lieber Hund. Freundlich, neugierig, verspielt. Ein normaler lustiger Junghund.
Sie strahlt einen an und ist lernwillig. Natürlich muss sie noch viel lernen. 
Wir wünschen uns für diese süße Maus eine Familie die ihr den Platz, die Zeit und die Liebe geben die sie braucht.
Ein Schäferhund braucht natürlich auch konsequente Führung und Aufgaben die sie fördern. Sonst langweilt sich so ein Hund. Aktive Menschen wären hier gut geeignet. Ein geplanter Hundeschulen-Besuch mit ihr wäre super!



BRANDO (BRÖSEL)

Rasse: Deutscher Schäferhund
Alter: 4 Jahre
Geschlecht: Rüde
Kastriert: Ja
Größe: ca. 65 cm
Gewicht: 35 kg (unterernährter Zustand, inzwischen hat er gut zugenommen und Muskeln aufgebaut)

Brando (Spitzname Brösel) ist ein Rohdiamant der auf Schliff wartet!
Wer Schäferhunde kennt, wird an Brösel richtig Freude haben, denn in ihm steckt riesiges Potential! Er ist ein DSH durch und durch. Er sollte als Polizeihund ausgebildet werden, doch das ist nie geschehen.
Er ist eine große, verspielte Schmusebacke.
Er zeigt große Begeisterung für Spielzeug und Leckerlies (selbst schnödes Trockenfutter). An der Leine läuft er ganz passabel, wenn der erste Dampf mal aus dem Kessel ist. Inzwischen kann er auch die Grundkommandos (Sitz, Platz, Komm, Auflösesignal) schon immer besser, wenn auch noch nicht perfekt.
Brösel hat ein trauriges Leben als Zwinger- und Wachhund hinter sich. Als er zu uns kam, war er nur Haut und Knochen und kannte keine Erziehung. Er braucht ein Zuhause bei Menschen, die ihm zeigen wie die Welt funktioniert.
Hier bei uns zeigt sich Brösel als Hund, den man mit Hundeverstand und Ruhe problemlos führen kann und der wirklich Spaß daran hat, wenn er lernen darf.
Er verhält sich trotz seines Alters wie ein aufgekratzter Teenager. Distanzlos, rüpelig und sehr, sehr verspielt. Er hat bei uns gelernt, sich zu entspannen und kann nun auch einfach mal nur rumliegen und chillen.
Wenn er doch mal zu sehr aufdreht (z.B. weil er sich freut weil man zurückkommt), ist es oft das Sinnvollste, ihm einfach den Rücken zuzudrehen und ihn zu ignorieren. Dann nimmt er sich zurück und fährt innerhalb von Sekunden wieder runter. Es bringt NICHTS ihn mit "Aus! Pfui!" anzubrüllen, wie wir es leider bei seinem Vorbesitzer erleben mussten.
Er lernt wahnsinnig schnell!
Brösel lebt auf seiner Pflegestelle problemlos mit einigen Hündinnen zusammen und läuft gut im Rudel mit.
Er hat teilweise noch Probleme mit dem Alleinebleiben, er fiept und bellt dann frustriert, macht aber große Fortschritte. Die Nächte verbringt er bereits ruhig allein im Wohnzimmer. Es ist für ihn auch okay, wenn er im Wohnraum bleibt und seine Menschen z.B. insBüro gehen. Nur umgekehrt mag er eben nicht: dass man ihn z.B. ins kleine Büro wegsperrt. Das erinnert ihn wahrscheinlich zu sehr an Zwinger.
Wie bei den meisten jungen Schäferhunden sollte man mit ihm noch weiter am Thema Frustrationstoleranz arbeiten.
Beim Erstkontakt mit Fremdhunden muss man ihn immer erst bremsen und in die richtigen Bahnen lenken, bis er sich etwas beruhigt hat und sich höflich annähern kann. Einfach loslassen und "mach du mal!" rufen ist fehl am Platz. Er hat 4 Jahre allein gelebt, er muss manche Hunde-Knigge erst lernen.
Brösel hat kein Problem mit Gästen, er begrüßt jeden Besucher freundlich. Auch Kinder ab einem Alter von ca. 8 Jahren kennt er und kommt mit ihnen klar, wir möchten ihn aber aufgrund seiner stressigen Vergangenheit nicht mehr zu jungen Kindern vermitteln. Er soll es jetzt ruhig und entspannt haben.
Sein Spielzeug und sogar Knochen darf man ihm ohne Groll wegnehmen. Das Kommando "Aus" muss er aber noch lernen.
Brösel ist stubenrein und fährt super im Auto mit - sobald man den Kofferraum öffnet springt er sofort rein.
Mit Katzen ist er nicht kompatibel.
Brösels Hüften wurden geröngt, er ist HD-FREI!
Er braucht und liebt den Kontakt zu seinen Menschen und bindet sich - typisch Schäferhund - eng an seine Bezugsperson. Wir vermitteln ihn NICHT zu Menschen, die glauben man müsse einen DSH nur laut genug anschreien und grob genug behandeln, damit er funktioniert! Es sollen sich bitte nur Menschen melden, die ihren Hund mit Ruhe und Konsequenz erziehen.


Kimba - mit leichtem Handicap

Rasse: Mischling

Kastriert: ja

Alter: 2 Jahre

Geschlecht: Hündin

Kimba ist ein echter Sonnenschein! Mit ihrer freundlichen, lebensfrohen Art und ihrem knuffigen Gesicht wickelt sie jeden sofort um die Pfote. Sie ist ein lustiger junger Wirbelwind, der sich über jeden Menschen freut.

Kimba kennt das Leben mit anderen Hunden und kommt gut mit ihren Artgenossen klar.

Sie ist am 05.02.2019 geboren, also jetzt gerade erst erwachsen geworden. Voller Energie und Lebenslust aber Gott sei Dank schon aus der anstrengenden Pubertät raus ;-)

Warum so ein toller Hund sein Zuhause verloren hat, mag man sich fragen? Kimba hatte einen Unfall und sie musste operiert werden. Ihr linkes Hinterbein ist dadurch jetzt steif. Sie kommt gut damit zurecht und kann trotzdem rumrennen, doch ihre Besitzer wollten keinen Hund mit "Handicap".

Wir suchen jetzt Menschen für sie, die Kimba so lieben wie sie ist.



LANA

Rasse: Schäferhund-Mischling

Kastriert: ja

Alter: 1,5 Jahre

Geschlecht: Hündin

Und hier kommt Eva's Mama.

 

Lana ist eine traumhaft liebe, gehorsame Hündin. Freundlich, umgänglich mit ruhigem Wesen.

Sie passt eigentlich in jede Familie. Könnte auch in einen Haushalt mit Katzen.

Lana wird sich schnell einleben. 

 

Leider ist sie sehr jung gedeckt worden. Hat aber alles gut überstanden und ist 

jetzt auch kastriert. Sie ist ca. 65 cm hoch.



NALA

Rasse: Mischling

Kastriert: Ja

Alter: 2 Jahre

Geschlecht: Hündin

Man mag es gar nicht glauben, aber Nala ist die Schwester von Hope (andere Anzeige). So unterschiedlich die beiden aussehen, so teilen sie sich doch das selbe traurige Schicksal. Beide kommen aus schlechter Haltung.

Die erst 2-jährige Nala will nur zu gerne bei ihrer Bezugsperson sein. Sie klettert einem wortwörtlich auf den Schoß!
Wenn Sie als Besucher zu uns kommen, wird sie sich wahrscheinlich zuerst schüchtern und zurückhaltend zeigen, weil Sie fremd sind. Doch wenn Sie erstmal IHRE Menschen sind, hat Nala nur noch Augen für Sie.

Nala kennt nur sehr wenig. Sie geht zwar gerne Gassi, doch Geschirr/Halsband anlegen ist für sie ein Graus. Sie kennt es nicht, von Menschen bedrängt zu werden und dass man sie festhält um ein Geschirr anzuziehen.

Wir wünschen uns für sie souveräne, hundeerfahrene Menschen, die kein Problem damit haben ihr zu zeigen wie die Hundewelt funktioniert.

Wir empfehlen zudem den Besuch einer Hundeschule. Einfach weil Nala Kommandos noch nicht kennt. Und so ein Hundeschulbesuch mit Frauchen/Herrchen schweißt auch super zusammen und macht Spaß!

Nala kennt andere Hunde und lebt hier bei uns im Rudel. Nach ihrem stressigen Leben bisher können wir uns aber vorstellen, dass sie nichts dagegen hätte, ihre neuen Menschen ganz für sich allein zu haben.



HOPE

Rasse: Mischling

Kastriert: Ja

Alter: 2 Jahre

Geschlecht: Hündin

HOPE - Ihr Name steht für die Hoffnung, endlich ein Für-Immer-Zuhause bei lieben Menschen zu finden. Sie ist 2 Jahre alt und damit im besten Alter. Pubertät & Flegelphase liegen hinter ihr und nun kann das Hundeleben so richtig losgehen!

Hope zeigt sich auf ihrer Pflegestelle als angenehme, zutrauliche Hündin, die sich die ganze Zeit streicheln lässt und am liebsten immer bei ihrem Menschen wäre. Wenn Sie als Besucher zu uns kommen, wird sie sich wahrscheinlich zuerst schüchtern und zurückhaltend zeigen, weil Sie für sie noch fremd sind. Doch wenn Sie erstmal IHRE Menschen sind, hat Hope nur noch Augen für Sie.

Auch Katzen kennt sie - ein samtpfötiger Mitbewohner wäre also kein Problem.

Wir empfehlen, nachdem sich Hope eingelebt hat, den Besuch einer Hundeschule. Nicht, weil Hope Problemverhalten zeigen würde, sondern einfach nur weil sie Kommandos noch nicht kennt. Und so ein Hundeschulbesuch mit Frauchen/Herrchen schweißt auch super zusammen und macht Spaß!



PIA

Rasse: Mischling

Kastriert: nein

Alter: 6 Monate

Geschlecht: Hündin

Diese junge Hündin ist ab 16.04.21 zur Abgabe bereit.

Info und mehr Bilder folgen noch.



SARA

Rasse: Mischling

Kastriert: ja

Alter: 3 Jahre

Geschlecht: Hündin

Diese Hündin ist ab 16.04.21 zur Abgabe bereit.

Info und mehr Bilder folgen noch.



SVALA

Rasse: Mischling

Kastriert: 

Alter: 

Geschlecht: Hündin

Svala ist eine sehr vorsichtige bis ängstliche Hündin, dabei sehr sensibel, einfach lieb und verschmust. Sie sucht auf jeden Fall die Nähe des Menschen, und lehnt sich bei diesem gern an. Immer öfter zeigt sie, daß auch ein fröhlicher Hund in ihr steckt, der gern mal versteckte Leckerlies sucht, sich im Gras kullert und Spielaufforderungen zeigt.

 

Das Leben gemeinsam mit Menschen im Haushalt und einer kleinen Hundefreundin kennt sie bereits, nur der Staubsauger ist noch nicht ihr bester Freund. Sie ist verträglich, sogar eher zurückhaltend mit anderen Hunden. Sie bleibt im jetzigen Zuhause in Hundegesellschaft und als Einzelhund allein. Im Auto fährt sie derzeit (angeschnallt) auf der Rückbank mit.

 

Draußen reagiert sie bei Geräuschen (vor allem Kindergeschrei/ spielende Kinder) schreckhaft, und zieht dann auch mal an der Leine. Sie läßt sich hierbei aber immer besser körperlich begrenzen, so daß die Leine dann wieder locker hängt. Wenn sie sich schüttelt, kann sie danach entspannen und läuft brav mit. Dann sucht sie gern mal Leckerlies, kullert sich im Gras und zeigt danach sogar Spielaufforderungen.

 

Svala benötigt  ruhige, konsequente und souveräne Menschen, die sie führen und ihr Orientierung bieten. Der Mensch sollte ihr vorleben, daß er für Sicherheit sorgt, so daß sie ihm vertrauen kann. Dafür muß der Mensch als Entscheidungsträger auftreten, auch für allerkleinste und scheinbar unbedeutende Dinge. NUR SO kann sie sich ganz fallen lassen kann, und ihre Menschen als „Fels in der Brandung“ anerkennen, egal welche Situation auftaucht. Eine harte Hand oder laute Worte (Schimpfen) sind fehl am Platz.

 

Am besten paßt sie in einen ruhigen Haushalt, ohne Kinder, gern mit einem souveränen Ersthund, der ihr die Eingewöhnung erleichtern kann. Im Haus braucht sie einen ruhigen Rückzugsort, an dem sie jederzeit und solange sie mag, ungestört ausruhen kann. Diese Ruhephasen sind für sie wichtig, um Erlebnisse des Tages zu verarbeiten. Gern verbringt sie die Ruhezeiten zusammen mit ihrer Hundefreundin gemeinsam im Körbchen.

 

Svala benötigt eine Mischung aus Ruhe, Führung und Nähe/Zuwendung (Streicheln, Massagen…). Man sollte mit ihr  selbstverständlich und unbefangen umgehen, normalen Alltag leben, und sie nicht übermäßig behüten.

 



BEI DIESEN HUNDE HELFEN WIR BEI DER VERMITTLUNG:

RIKA

Rasse: Mischling

Kastriert: Ja

Alter: 3,5 Jahre

Geschlecht: Hündin

Seit 1 Jahr und 3 Monaten wartet Rika auf ihrer Pflegestelle und niemand interessiert sich für die unauffällige Hündin...
Rika hat kaum Liebe in ihrem Leben bekommen. Deshalb hat sie es schwer Vertrauen zum Menschen aufzubauen. Sie zeigt sich sehr schüchtern und ängstlich. Und das schreckt Interessenten ab.
 
Bei Menschen die sie kennt zeigt sie vorsichtiges Vertrauen. Sie freut sich, ihre Menschen zu sehen und das Schwänzchen wedelt aufgeregt. Aber gestreichelt werden... nein, das fällt ihr schwer.
 
Rika ist kein Hund mit dem man einfach mal so laufen kann. Alles erschreckt sie - ungewohnte Geräusche und Menschen stressen sie. In einem ruhigen Umfeld mit immer dem gleichen Rhythmus fühlt sie sich sicherer.
 
Sicherheit geben ihr auch die anderen Hunde. Bei uns lebt sie mit vielen anderen Hunden problemlos zusammen. Schön wäre ein Zuhause, in dem es schon einen souveränen Ersthund gibt, der sie an die Pfote nimmt und ihr die Welt erklärt.
 
Wir suchen Menschen die ihr Zeit und Liebe geben damit sie sich in Ruhe einleben kann. ABER es ist wie wenn ein Welpe ins Haus kommt. Rika muss alles lernen und braucht Führung. Eine Aufgabe für Menschen die Verständnis zeigen und Einfühlungsvermögen haben. Wir stehen gerne für weitere Fragen zur Verfügung.